Qualität verpflichtet – eine Initiative von Gartenbau.org
Gartenbauer finden:
Sie sind Gartenbauer?
Sichtschutz

Sichtschutz im Garten – Flexibel einsetzbar und immer zuverlässig

Ein Sichtschutz im Garten schützt nicht nur vor Sonneneinstrahlung, sondern schützt auch vor den Blicken der Nachbarn. Zum Abschirmen müssen nicht unbedingt nur künstliche Materialien wie Sonnensegel oder Paravents zum Einsatz kommen. Gartenbau.org stellt Ihnen künstliche und natürliche Schutzsysteme vor und zeigt auf, welche Vor- und Nachteile diese haben.

Sichtschutz im Garten

Ein Sichtschutz im Garten kann praktische und ästhetische Funktionen zugleich erfüllen. © Gartenbau.org

Ob Terrasse oder Balkon – wenn der Wohnraum nach draußen verlagert wird, soll er meistens genauso privat bleiben wie die eigenen vier Wände. Was dabei oftmals stört, sind neugierige Blicke der Nachbarn. Außerdem soll der Rückzugsort unter freiem Himmel im Sommer angenehm kühl und an windigen Herbsttagen gut windgeschützt sein. Die Anbringung eines Sichtschutzes im Garten ist eine preisgünstige Möglichkeit, alle genannten Funktionen zuverlässig zu erfüllen.

ACHTUNG:
Je nach Material und Art der Anbringung erfüllt eine blickdichte Sichtschutzwand die ein oder andere Funktion besser, als ein mobiler Paravent. Es ist deshalb sehr wichtig, sich vor dem Kauf eines Systems genau im Klaren darüber zu sein, welche Funktionen es erfüllen soll. Gerade wegen des großen Angebots an Materialien und Produkten fällt eine Auswahl sehr schwer. Gartenbau.org kann Ihnen helfen, eine Entscheidung für einen Sichtschutz im Garten zu treffen.

Material für die Anbringung eines Sichtschutzes im Garten

Es gibt zahlreiche Verarbeitungen und Möglichkeiten, zwischen denen Sie wählen können.

  • Am meisten ist sicherlich das Schutzsystem aus Holz verbreitet. Trotz der Pflegeintensivität des Materials wird Holz immer wieder gerne gewählt. Es ist besonders witterungsbeständig und passt sich durch seine natürliche Optik perfekt in das Bild des Gartens ein. Auch Sonnenschutzmatten für den Balkon können aus Holz oder Rinde sein. Mobile oder fest installierte Sichtschutzelemente aus Holz können – sofern sie mit Rankgittern versehen sind – problemlos bepflanzt werden.
  • Gleiches gilt auch für Sichtschutzzäune aus Kunststoff. Kunststoff ist weiterhin wesentlich pflegeleichter, wirkt dafür aber trotz Bepflanzung künstlich.
  • Andere natürliche Sonnenschutz-Systeme sind aus Bambus und Schilfrohr. Sie sind zwar witterungsbeständig und bieten auch guten und zuverlässigen Windschutz, werden aber eher für die Produktion von Sichtschutzmatten verwendet. Zäune aus starkem Bambus sind im Handel erhältlich, werden aber eher selten als Sonnenschutz verwendet.
  • Der Schutz, der sich am Besten in das natürliche Bild einfügt, ist sicherlich ein grüner Sichtschutz im Garten. Hinter grünem Sonnenschutz verbergen sich hochwachsende Pflanzen – wie zum Beispiel Stauden – und Hecken.

Neben dem Material werden sichtschützende Installationen auch nach der Anbringung unterschieden. Es gibt Systeme, die fest im Erdboden oder am Balkongeländer verankert werden und es gibt Lösungen, die mobil sind. Fest installiert sind die bereits vorgestellten großen Sonnenschutzwände, kleinere Sichtschutzelemente im Garten, Schutzzäune und die Balkon-Schutzmatten. Als mobiles System ist der Paravent sehr verbreitet. Er kann je nach dem Stand der Sonne oder der Richtung, aus der der Wind kommt, auf der Terrasse oder im Garten bewegt werden. Der Paravent ist sowohl aus natürlichem Material – aus Holz oder Bambus – als auch aus künstlichen Materialien – Kunststoff oder Stoff – gefertigt. Je nach Gartendesign kann er also passend als Sonnenschutz im Garten gewählt werden.

Kosten für den Sichtschutz im Garten

Ein zentrales Entscheidungskriterium bei größeren Anschaffungen, wie dem Sichtschutz im Garten, ist oftmals der Preis. Hier müssen Sie bedenken, dass je nach Qualität und Größe des Systems, sich auch der Preis unterscheidet. Wenn Sie sich für eine Sonnenschtzwand, ein -element oder gar hölzerne Palisaden entscheiden, müssen Sie mit höheren Sichtschutz-Kosten rechnen, als für Matten oder Heckenanpflanzungen. Holzwände sind je nach Qualität zu einem Preis zwischen 150 und 1.000 Euro erhältlich. Paravents und geflochtene Sicht-Schutzmatten aus Bambus dagegen sind bereits für einen Preis von 50 Euro zu haben. Noch günstiger ist nur ein grüner Sonnenschutz. Fertighecken von ca. 80 cm Höhe bekommen Sie ab 30 Euro pro Meter. Bedenken Sie aber, dass Sie hinter dieser Höhe nicht so viel verstecken können, wie hinter einem zwar teureren, dafür aber höheren Efeuzaun. Dieser wird in einzelnen Elementen geliefert und kostet ca. 180 Euro. Eine attraktive Methode sind auch verspielte Rankgitter, die entsprechend begrünt werden.

Sichtschutz im Garten – Den Gartenbau-Experten fragen

Eine Sonnenschutzinstallation anzubringen ist ein komplexes Projekt, für das es viel Know-how und handwerkliches Geschick braucht. Lassen Sie sich deshalb unbedingt von Anfang an von einem Gartenbau-Profi beraten. Dieser kann Ihnen nicht nur bei der Planung unter die Arme greifen, sondern das System auch gleich sachgemäß anbringen. Fragen Sie über Gartenbau.org kostenfrei und unverbindlich an und finden Sie einen Gartenbau-Betrieb, der zu Ihnen passt. Mit dem richtigen Experten an der Hand wird das Organisieren des Baus von einem Sichtschutz im Garten zum Klacks.