Qualität verpflichtet – eine Initiative von Gartenbau.org Partner von Taspo Logo
Gartenbauer finden:
z.B. Gartenbau, Galabau ...
Ort, PLZ
Sie sind Gartenbauer?
Gartengestaltung

Eine Pergola als Sichtschutz aufzustellen, schützt vor neugierigen Blicken

Der Schutz vor Wind und Wetter kann mit Hilfe verschiedener Mittel, wie dem Bau einer Pergola, erfolgen. Eine Pergola dient ebenso als Sichtschutz. Einen attraktiven Blickfang bildet sie, wenn zusätzlich Pflanzen angebaut werden. Gartenbau.org erklärt Ihnen alles, was Sie über Baugenehmigung, Errichtung und Kosten einer Pergola wissen müssen.

Pergola Sichtschutz

Eine Pergola ist ein idealer Sichtschutz, um sich den Blicken der Nachbarn zu entziehen. - © KHLaube by pixelio.de

Sichtschutzelemente, um sich vor Blicken neugieriger Nachbarschaft zu schützen, existieren in verschiedenen Ausformungen. Das Aufstellen einer Palisade, eines Holzzaunes oder einer Pergola als Sichtschutz, bewahrt zudem vor Straßenlärm oder Witterungseinflüssen. Wenn diese dann noch begrünt werden, erhalten Sie eine schöne Alternative zu einem herkömmlichen Zaun. Der Gartenbau-Betrieb in Ihrer Nähe kann Ihnen bei der Auswahl helfen und sagt Ihnen, was Sie beachten sollten.

Der richtige Aufstellungsort macht Ihre Pergola zum optimalen Sichtschutz

Wer sich vor Wind oder Lärm schützen möchte, lässt in der Regel einen Zaun errichten. Allerdings gibt es formschöne Alternativen, die zudem mit Pflanzen dekoriert werden können. Eine Pergola dient nicht nur als Sichtschutz, sondern ebenfalls als Verschönerung Ihrer Lieblingsecke im Garten. Selbst auf oder an einer Terrasse lohnt sich das Anlegen lassen einer Pergola, die einen wohnlichen Komfort schafft. Die richtige Wahl des Aufstellungsortes einer ursprünglich als Laubengang bezeichneten Pergola ist somit von großer Bedeutung, da sie sonst nicht optimal zur Geltung kommt. Sie kann aus unterschiedlichen Baustoffen errichtet werden, wobei je nach den anzupflanzenden Gewächsen das Material gewählt werden sollte. Eine Pergola aus Stahl ist beispielsweise witterungsbeständiger als ein Laubengang aus Holz.
Lassen Sie den Bau einer Pergola von einem Experten planen. Eine Baugenehmigung ist in der Regel nicht erforderlich. Wenn Sie die Pergola hingegen überdachen möchten, um sie beispielsweise als Carport zu nutzen, benötigen Sie aber die Zustimmung des zuständigen Bauamtes.
Die Pergola wird tief in der Erde verankert, wobei Ihnen ein Fachmann zur Hand gehen sollte. Bei der Berechnung der Preise einer Pergola kann Ihnen der Experte ebenfalls weiterhelfen. Je nach Größe und Baustoff können diese variieren. Attraktive Angebote, eine Pergola bauen zu lassen, können Sie sich hier einholen.

Eine als Sichtschutz errichtete Pergola dient als dekoratives Gerüst für Kletterpflanzen

Eine Pergola war bereits in der Antike eine beliebte Zierform für den Anbau von Pflanzen. Als raumbildender Säulen- oder Pfeilergang angelegt, dient die Pergola somit nicht nur als Rankgerüst für Kletterpflanzen, sondern auch als Schutzelement. Eine Pergola als Sichtschutz zu nutzen, ist gleichermaßen beliebt, wie das Errichten einer Pergola als Sonnenschutz. Meist wird sie als freistehendes Element verwendet, wobei sie mit Hilfe des dichten Bewuchses von Kletterpflanzen, wie Efeu oder Wildreben, vor Sonneneinstrahlung schützen kann. Ein Gartenbauer kann Ihnen dabei helfen, die richtigen Gewächse zu finden. Bepflanzen lassen können Sie Ihre Pergola ebenfalls von einem Fachmann. Sie sollten allerdings darauf achten, dass die Pflanzen an einer Pergola nicht auf andere Grundstücke übergreifen, sowie keine Sichtbehinderung an Ausfahrten darstellen.
Wer weder über Garten noch Terrasse verfügt, kann auf einem Balkon ebenfalls eine Pergola anbringen lassen. Selbst kleinere Exemplare können günstig erworben und bepflanzt werden und bieten eine attraktive Alternative zu Pflanzengittern. Für welche Art Sie sich auch entscheiden, lassen Sie sich bei der Pflege der Pergola und der Pflanzen professionell beraten.