Qualität verpflichtet – eine Initiative von Gartenbau.org Partner von Taspo Logo
Gartenbauer finden:
z.B. Gartenbau, Galabau ...
Ort, PLZ
Sie sind Gartenbauer?
Gartengestaltung

Ein Kiesgarten ist eine pflegeleichte Form der Gartengestaltung

Kiesgarten

Kiesgarten: Blühende Pflanzen sorgen für optische Akzente. © Kyoshiron - pixelio.de

Ein Japanischer Steingarten sieht zwar sehr reizvoll aus, muss aber mit viel Pflege und Hingabe so erhalten werden, dass er Ruhe ausstrahlt und zum Meditieren einlädt. Eine wesentlich zeitsparendere Alternative dazu ist ein Kiesgarten. Auch bei dieser Gartenform werden Steine, Sand und Kies als Gestaltungselemente benutzt. Zusätzlich kann man sich den Garten auch noch bepflanzen lassen. Gerade die Pflanzen sind es, die dem Kiesgarten seinen unverwechselbaren Charme verleihen und ihn dabei doch so pflegeleicht machen.

Der Kiesgarten und seine Vorzüge

Ein großer Vorteil des Kiesgartens ist, dass der Zeitaufwand zur Pflege für den Hobbygärtner relativ gering ausfällt. Einzig störende Pflanzen, die sich ihren Weg zwischen dem Kies an die Oberfläche bahnen, müssen ab und an entfernt und das Steinbeet von herabgefallenen Blättern befreit werden. Ein Kiesgarten kann an wirklich fast jedem erdenklichen Ort angelegt werden. Auch wenn ein Grundstück besonders feucht, trocken, schattig oder sonnig ist, kann es ohne Probleme durch diese Steingartenform gestaltet werden. Um einen Kiesgarten anlegen zu können, wird im ersten Arbeitsschritt die oberste Erdschicht abgetragen und dann mit einem Substrat aufgefüllt, in welchem sich die Pflanzen gut entwickeln können. Danach wird die Bepflanzung vorgenommen und im letzten Schritt der Kies großzügig auf der gesamten Fläche verteilt.

Den Kiesgarten mit einer großen Pflanzenvielfalt anlegen lassen

Dieser Steingarten kann mit den verschiedensten Pflanzen zum Leben erweckt werden. Die Gewächse sollten so ausgewählt werden, dass sie auch mit den Gegebenheiten, die auf dem Grundstück vorherrschen, klarkommen. Für besonders sonnige Plätze eignen sich beispielsweise Bambus, Buchsbaum oder Koniferen, weil diese auch höhere Temperaturen vertragen. Andere Steingartenpflanzen, wie Büschelgras und Wolfsmilchgewächse, tragen ebenfalls viel zur optischen Verschönerung des Gartens bei. Zudem können Scharfgarbe, Flieder und sogar Tulpen zum Steingarten anlegen genutzt werden und den Kiesgarten in wechselnden Abständen das ganze Jahr über in voller Pracht erblühen lassen.

Den Kiesgarten vom Gartenbau Betrieb planen lassen

Damit Sie ganzjährig Freude an Ihrem neuen Kiesgarten haben, können Sie sich vorab bei einem Gartenbau Experten zur Blühfolge der einzelnen Pflanzen informieren und Ihren Garten nach diesen Tipps gestalten lassen. Die Steingarten Kosten für dieses Projekt müssen auch gar nicht so hoch ausfallen, wie vielleicht erwartet. Denn wenn eine einschlägige Beratung durch den Gartenbau Profi stattgefunden hat, kann fast nichts mehr schief gehen. Vereinbaren Sie deshalb kostenlos auf Gartenbau.org einen Beratungstermin mit einem der Gartenbau Betriebe oder stellen Sie Ihre Fragen zum Thema Kiesgarten. Sie haben auch die Möglichkeit, ein unverbindliches Angebot anzufordern und sich Ihren Kiesgarten nach eigenen Wünschen und Vorstellungen gestalten zu lassen.