Qualität verpflichtet – eine Initiative von Gartenbau.org
 

Die Internationale Grüne Woche 2016

Am 15. Januar ist es wieder so weit: Die Internationale Grüne Woche in Berlin wird eröffnet. Hier werden auch 2016 Nahrungs- und Genussmittel und andere Erzeugnisse aus Landwirtschaft und Gartenbau angeboten. Gartenbau.org informiert über alle wichtigen Details der kommenden Internationalen Grünen Woche 2016!

Bei der IGW ist die Auswahl an Produkten aus Landwirtschaft und Gartenbau groß. © Messe Berlin

Die Internationale Grüne Woche, kurz IGW, wird seit 1926 jährlich am Anfang des Jahres veranstaltet. Die Messe findet auch im Jahr 2016 wieder statt: Auf dem Messegelände Berlin finden zahlreiche Aussteller vom 15. bis zum 24. Januar zusammen, um landwirtschaftliche Erzeugnisse und Neuigkeiten aus der Ernährungswirtschaft und dem Gartenbau zu präsentieren.

Die Internationale Grüne Woche in Berlin stellt den internationalen Anlaufpunkt für Verbraucher, Aussteller und Fachleute im Bereich Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau dar. Hier werden jährlich Nahrungsmittel und andere Erzeugnisse wie Fleisch, Wein, Brot, Blumen oder Obst und Gemüse und sogar Heimtiere präsentiert. Dabei soll Landwirtschaft praxisnah erlebt werden – Kinder können zum Beispiel im angebotenen Erlebnisbauernhof hautnah Landwirtschaft entdecken.

Über 1700 Austeller auf 125.000 Quadratmeter

Die Tickets für die Messe sind dabei zu unterschiedlichen Preisen erhältlich. Ein reguläres, für einen beliebigen Tag gültiges Ticket kostet 14 €, für einen der beiden Sonntage nur 10 €. Für 42 € kann die Messe jeden Tag besucht werden, Familien mit bis zu drei Kindern erhalten für 29 € Zugang zur IGW. Gruppen von über 20 Personen können die Messe für 12 € besuchen, während einzelne Schüler und Studenten Tagestickets zum ermäßigten Preis von 10 € erhalten – bei ganzen Schulklassen beträgt der Preis nur 4 €. Für Fachbesucher sind gesonderte Tickets erhältlich. Alle Tickets können an der Tageskasse erworben oder online per Kreditkarte bezahlt werden.

Über 1.700 Aussteller der Branche zeigen etwa 400.000 privaten und Besuchern vom Fach Ihre Produkte und Dienstleistungen. Darunter präsentieren große Unternehmen und Nahrungsmittelproduzenten wie die Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG, die Bio Company GmbH, die Konditorei Buchwald oder auch große Supermarktketten wie Kaisers präsentieren hier Kostproben und Angebote aus ihrem Sortiment. Es sind jedoch nicht nur deutsche Unternehmen vertreten: Zahlreiche europäische Länder wie Spanien, Dänemark oder Italien werden 2016 durch das erste außereuropäische Partnerland Marokko ergänzt. Marokko präsentiert sich dabei als modernes Land und lädt in Halle 18 dazu ein, die besonderen marokkanischen Speisen und exotischen Produkte zu entdecken.

Verbraucher finden in den zahlreichen Ausstellungen interessante Produkte und spannende, lehrreiche Erlebnisse, die auch für Kinder und Schüler geeignet sind. Auch Fachleute aus der Ernährungs-, Agrar- und Gartenbaubranche profitieren von der Vielzahl der Anbieter und können die Messe als Plattform für Meetings und Plattform für Geschäftliches nutzen.

Am 15. Januar ist es wieder so weit: Die Internationale Grüne Woche in Berlin wird eröffnet. Hier werden auch 2016 Nahrungs- und Genussmittel und andere Erzeugnisse aus Landwirtschaft und Gartenbau angeboten. Gartenbau.org informiert über alle wichtigen Details der kommenden Internationalen Grünen Woche 2016!

Bei der IGW ist die Auswahl an Produkten aus Landwirtschaft und Gartenbau groß. © Messe Berlin

Die Internationale Grüne Woche, kurz IGW, wird seit 1926 jährlich am Anfang des Jahres veranstaltet. Die Messe findet auch im Jahr 2016 wieder statt: Auf dem Messegelände Berlin finden zahlreiche Aussteller vom 15. bis zum 24. Januar zusammen, um landwirtschaftliche Erzeugnisse und Neuigkeiten aus der Ernährungswirtschaft und dem Gartenbau zu präsentieren.

Die Internationale Grüne Woche in Berlin stellt den internationalen Anlaufpunkt für Verbraucher, Aussteller und Fachleute im Bereich Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau dar. Hier werden jährlich Nahrungsmittel und andere Erzeugnisse wie Fleisch, Wein, Brot, Blumen oder Obst und Gemüse und sogar Heimtiere präsentiert. Dabei soll Landwirtschaft praxisnah erlebt werden – Kinder können zum Beispiel im angebotenen Erlebnisbauernhof hautnah Landwirtschaft entdecken.

Über 1700 Austeller auf 125.000 Quadratmeter

Die Tickets für die Messe sind dabei zu unterschiedlichen Preisen erhältlich. Ein reguläres, für einen beliebigen Tag gültiges Ticket kostet 14 €, für einen der beiden Sonntage nur 10 €. Für 42 € kann die Messe jeden Tag besucht werden, Familien mit bis zu drei Kindern erhalten für 29 € Zugang zur IGW. Gruppen von über 20 Personen können die Messe für 12 € besuchen, während einzelne Schüler und Studenten Tagestickets zum ermäßigten Preis von 10 € erhalten – bei ganzen Schulklassen beträgt der Preis nur 4 €. Für Fachbesucher sind gesonderte Tickets erhältlich. Alle Tickets können an der Tageskasse erworben oder online per Kreditkarte bezahlt werden.

Über 1.700 Aussteller der Branche zeigen etwa 400.000 privaten und Besuchern vom Fach Ihre Produkte und Dienstleistungen. Darunter präsentieren große Unternehmen und Nahrungsmittelproduzenten wie die Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG, die Bio Company GmbH, die Konditorei Buchwald oder auch große Supermarktketten wie Kaisers präsentieren hier Kostproben und Angebote aus ihrem Sortiment. Es sind jedoch nicht nur deutsche Unternehmen vertreten: Zahlreiche europäische Länder wie Spanien, Dänemark oder Italien werden 2016 durch das erste außereuropäische Partnerland Marokko ergänzt. Marokko präsentiert sich dabei als modernes Land und lädt in Halle 18 dazu ein, die besonderen marokkanischen Speisen und exotischen Produkte zu entdecken.

Verbraucher finden in den zahlreichen Ausstellungen interessante Produkte und spannende, lehrreiche Erlebnisse, die auch für Kinder und Schüler geeignet sind. Auch Fachleute aus der Ernährungs-, Agrar- und Gartenbaubranche profitieren von der Vielzahl der Anbieter und können die Messe als Plattform für Meetings und Plattform für Geschäftliches nutzen.