Qualität verpflichtet – eine Initiative von Gartenbau.org
 

Ausblick auf die IGA 2017

Die Internationale Gartenausstellung, kurz IGA, wird 2017 zwischen dem 13. April und dem 15. Oktober stattfinden. An 186 Tagen sollen Besuchern die verschiedenen Facetten des Garten- und Landschaftsbaus unter dem Motto „Ein MEHR aus Farben“ näher gebracht werden. Erfahren Sie mehr über die IGA 2017 und die diesjährigen Highlights bei Gartenbau.org!

Auf der Internationalen Gartenausstellung werden auch 2017 wieder vielfältige und schöne Blumen präsentiert. © Gartenbau.org

Mit einem Gelände von etwa 104 Hektar und knapp 5.000 Veranstaltungen ist die IGA das größte Gartenfestival Deutschlands und zieht Gäste aus ganz Europa an. Der Austragungsort, der Erholungspark Marzahn, wird im Zuge der IGA 2017 wird zu einem Veranstaltungsort, an dem sich alles um aktuelle Gartenkunst, Landschaftsgestaltung, urbane Begrünungen und Naturerlebnisse dreht. Das Gelände in Marzahn ist in die fünf großen Bereiche Die Gärten der Welt, das Wuhletal sowie den Kienbergpark mit dem Kienberg und der Kienbergpromenade aufgeteilt. Hier erwartet Besucher zudem ein spannendes Programm und interessante Veranstaltungen.

Die IGA 2017 für Besucher: Events und Veranstaltungen

Das 104 Hektar große Gelände in Marzahn Hellersdorf bietet ausreichend Platz, um im Zuge der IGA 2017 ein spannendes Programm für die Besucher anzubieten. Die Konzerte und Sonderveranstaltungen geben der Ausstellung einen abwechslungsreichen Rahmen: An den ersten zwei Tagen der IGA soll nach der Eröffnung zum Beispiel das Kirschblütenfest gefeiert werden. Im Verlauf der Ausstellung sollen im angelegenen Amphitheater verschiedene Konzerte und Shows wie die Carmina Burana mit über 100 Marzahner Jugendlichen stattfinden, aber auch Musiker wie Max Giesinger werden erwartet. Ebenso ist die Stiftung „Humor hilft heilen“ mit der Gala „Kunst des Lachens“ vertreten. Die Arena des Geländes bietet einem Orchester Platz.
Extra für die IGA 2017 wird eine Seilbahn auf dem Gelände gebaut, die über den Aussichtspunkt „Wolkenhain“ auf dem Kienberg führt und eine Strecke von etwa 1,5 Kilometer befährt – in den Glasbodenkabinen haben Besucher die Möglichkeit, die Ausstellung aus der Vogelperspektive zu betrachten.

Die IGA 2017 bietet auch einen IGA-Campus, der zum Experimentieren, Entdecken und Lernen einlädt: Familien, Kinder, Jugendliche und Schulklassen können von den vielfältigen Aktionsprogrammen profitieren. Die jungen Besucher können auf diesem Campus gärtnern, säen, ernten und kochen. Zudem sind Spielbereiche integriert, in denen sich die Kinder austoben können.

Garten- und Landschaftsbau auf der IGA 2017 präsentiert

Der Fokus der IGA liegt natürlich auf dem Garten- und Landschaftsbau, der über verschiedene Bauten auf dem Gelände präsentiert wird. In der Parklandschaft am Wuhletal und dem Kienberg werden beispielsweise Pferde, Rinder und Schafe weiden, deren Rassen vom Aussterben bedroht sind.

Darüber hinaus werden internationale Gärten gestaltet: Die Internationale Gartenausstellung wird unter anderem mit russischen, australischen, chinesischen, chilenischen, südafrikanischen und thailändischen Gärten ausgestattet. Diese werden von Landschaftsarchitekten aus dem jeweiligen Land gestaltet. Im Märkischen Garten wird zum Beispiel die brandenburgische Gärtnerei aufgefasst.
An den Kienbergterrassen haben ausgewählte Unternehmen die Möglichkeit, sich direkt am Hauptweg der IGA einem breiten Publikum zu präsentieren. Im Rahmen der Ausstellung „Horizonte: Innovationen für Lebenskultur“ wird die urbane Lebenskultur mit modernen Konzepten interpretiert.

In der Blumenhalle der IGA finden die Blumenhallenschauen statt. In wöchentlich wechselnde Ausstellungen werden den Besuchern verschiedene Stauden, Blumen, Gehölze und Sträucher vorgestellt, die auch einen exotischen Hintergrund haben. Zudem haben interessierte Besucher die Möglichkeit, mit den Gärtnern zu sprechen und diese dabei zu beobachten, wie sie die Inszenierungen in die Tat umsetzen.

Der Dahliengarten ist etwa 1350 m² (Quadratmeter) groß und zeichnet sich durch einen Farbverlauf aus, der im Norden mit einer kühlen Farbgebung beginnt und in südliche Richtung immer wärmere Farbtöne annimmt.

Der Wechselflor am Wolkenhain wird nach den Farben des Himmels gestaltet und stimmt die Besucher auf die neue Aussichtsplattform ein. Hier gibt es zum Beispiel Vergissmeinnicht zu betrachten, die die blaue Farbe des Himmels verkörpern. Auch weiße Tulpen, Narzissen und Traubenhyazinthen tragen zu diesem Leitmotiv bei, das durch silber-graue Schleierkräuter und Geiskräutern abgerundet wird.

Tickets für die IGA 2017

Tickets für die IGA 2017 können ab April über die Webseite der Ausstellung erworben werden. Besucher habend die Möglichkeit, Dauerkarten für den mehrmaligen Besuch zu kaufen. Diese kosten je nach Alter, Ermäßigung und Sondertarif zwischen 20 Euro und 90 Euro – Kinder unter 6 Jahren können einen Erwachsenen bei mehreren Besuchen kostenfrei begleiten, Jugendliche und Besitzer der Jahreskarte der Grün Berlin GmbH erhalten ermäßigten Eintritt. Daneben gibt es Tageskarten, die den einmaligen Besuch der IGA erlauben und zwischen 5 Euro und 20 Euro kosten. Für die Veranstaltungen und Konzerte können ebenfalls gesonderte Eintrittskarten erworben werden.

Die Internationale Gartenausstellung, kurz IGA, wird 2017 zwischen dem 13. April und dem 15. Oktober stattfinden. An 186 Tagen sollen Besuchern die verschiedenen Facetten des Garten- und Landschaftsbaus unter dem Motto „Ein MEHR aus Farben“ näher gebracht werden. Erfahren Sie mehr über die IGA 2017 und die diesjährigen Highlights bei Gartenbau.org!

Auf der Internationalen Gartenausstellung werden auch 2017 wieder vielfältige und schöne Blumen präsentiert. © Gartenbau.org

Mit einem Gelände von etwa 104 Hektar und knapp 5.000 Veranstaltungen ist die IGA das größte Gartenfestival Deutschlands und zieht Gäste aus ganz Europa an. Der Austragungsort, der Erholungspark Marzahn, wird im Zuge der IGA 2017 wird zu einem Veranstaltungsort, an dem sich alles um aktuelle Gartenkunst, Landschaftsgestaltung, urbane Begrünungen und Naturerlebnisse dreht. Das Gelände in Marzahn ist in die fünf großen Bereiche Die Gärten der Welt, das Wuhletal sowie den Kienbergpark mit dem Kienberg und der Kienbergpromenade aufgeteilt. Hier erwartet Besucher zudem ein spannendes Programm und interessante Veranstaltungen.

Die IGA 2017 für Besucher: Events und Veranstaltungen

Das 104 Hektar große Gelände in Marzahn Hellersdorf bietet ausreichend Platz, um im Zuge der IGA 2017 ein spannendes Programm für die Besucher anzubieten. Die Konzerte und Sonderveranstaltungen geben der Ausstellung einen abwechslungsreichen Rahmen: An den ersten zwei Tagen der IGA soll nach der Eröffnung zum Beispiel das Kirschblütenfest gefeiert werden. Im Verlauf der Ausstellung sollen im angelegenen Amphitheater verschiedene Konzerte und Shows wie die Carmina Burana mit über 100 Marzahner Jugendlichen stattfinden, aber auch Musiker wie Max Giesinger werden erwartet. Ebenso ist die Stiftung „Humor hilft heilen“ mit der Gala „Kunst des Lachens“ vertreten. Die Arena des Geländes bietet einem Orchester Platz.
Extra für die IGA 2017 wird eine Seilbahn auf dem Gelände gebaut, die über den Aussichtspunkt „Wolkenhain“ auf dem Kienberg führt und eine Strecke von etwa 1,5 Kilometer befährt – in den Glasbodenkabinen haben Besucher die Möglichkeit, die Ausstellung aus der Vogelperspektive zu betrachten.

Die IGA 2017 bietet auch einen IGA-Campus, der zum Experimentieren, Entdecken und Lernen einlädt: Familien, Kinder, Jugendliche und Schulklassen können von den vielfältigen Aktionsprogrammen profitieren. Die jungen Besucher können auf diesem Campus gärtnern, säen, ernten und kochen. Zudem sind Spielbereiche integriert, in denen sich die Kinder austoben können.

Garten- und Landschaftsbau auf der IGA 2017 präsentiert

Der Fokus der IGA liegt natürlich auf dem Garten- und Landschaftsbau, der über verschiedene Bauten auf dem Gelände präsentiert wird. In der Parklandschaft am Wuhletal und dem Kienberg werden beispielsweise Pferde, Rinder und Schafe weiden, deren Rassen vom Aussterben bedroht sind.

Darüber hinaus werden internationale Gärten gestaltet: Die Internationale Gartenausstellung wird unter anderem mit russischen, australischen, chinesischen, chilenischen, südafrikanischen und thailändischen Gärten ausgestattet. Diese werden von Landschaftsarchitekten aus dem jeweiligen Land gestaltet. Im Märkischen Garten wird zum Beispiel die brandenburgische Gärtnerei aufgefasst.
An den Kienbergterrassen haben ausgewählte Unternehmen die Möglichkeit, sich direkt am Hauptweg der IGA einem breiten Publikum zu präsentieren. Im Rahmen der Ausstellung „Horizonte: Innovationen für Lebenskultur“ wird die urbane Lebenskultur mit modernen Konzepten interpretiert.

In der Blumenhalle der IGA finden die Blumenhallenschauen statt. In wöchentlich wechselnde Ausstellungen werden den Besuchern verschiedene Stauden, Blumen, Gehölze und Sträucher vorgestellt, die auch einen exotischen Hintergrund haben. Zudem haben interessierte Besucher die Möglichkeit, mit den Gärtnern zu sprechen und diese dabei zu beobachten, wie sie die Inszenierungen in die Tat umsetzen.

Der Dahliengarten ist etwa 1350 m² (Quadratmeter) groß und zeichnet sich durch einen Farbverlauf aus, der im Norden mit einer kühlen Farbgebung beginnt und in südliche Richtung immer wärmere Farbtöne annimmt.

Der Wechselflor am Wolkenhain wird nach den Farben des Himmels gestaltet und stimmt die Besucher auf die neue Aussichtsplattform ein. Hier gibt es zum Beispiel Vergissmeinnicht zu betrachten, die die blaue Farbe des Himmels verkörpern. Auch weiße Tulpen, Narzissen und Traubenhyazinthen tragen zu diesem Leitmotiv bei, das durch silber-graue Schleierkräuter und Geiskräutern abgerundet wird.

Tickets für die IGA 2017

Tickets für die IGA 2017 können ab April über die Webseite der Ausstellung erworben werden. Besucher habend die Möglichkeit, Dauerkarten für den mehrmaligen Besuch zu kaufen. Diese kosten je nach Alter, Ermäßigung und Sondertarif zwischen 20 Euro und 90 Euro – Kinder unter 6 Jahren können einen Erwachsenen bei mehreren Besuchen kostenfrei begleiten, Jugendliche und Besitzer der Jahreskarte der Grün Berlin GmbH erhalten ermäßigten Eintritt. Daneben gibt es Tageskarten, die den einmaligen Besuch der IGA erlauben und zwischen 5 Euro und 20 Euro kosten. Für die Veranstaltungen und Konzerte können ebenfalls gesonderte Eintrittskarten erworben werden.