Qualität verpflichtet – eine Initiative von Gartenbau.org
 

Kombinieren Sie Wassergewinnung und Gartengestaltung mit dem Gartenbrunnen!

Der eigene Gartenbrunnen hinter dem Haus dient nicht nur als Erholungsort oder als Ruhe-Oase im hektischen Alltag. Für viele bietet er auch Freiraum für persönliche Entfaltung der Kreativität. Erfahren Sie bei Gartenbau.org mehr über die Vielfältigkeit von Gartenbrunnen!

Inhaltsverzeichnis
  1. Nutzen
  2. Dekoration
  3. Fazit

Ein Gartenbrunnen kann auch kreativ gestaltet werden. © Paul-Georg Meister / pixelio.de

Unterschiedliche Stile der Gartengestaltung können miteinander kombiniert werden, die Wahl der Gestaltungselemente steht jedem Gartenbesitzer frei. So wird der Garten selbst zum Ausdruck von persönlichem Geschmack und Stil. Viele Gartenbesitzer orientieren sich an regionalen Gestaltungsmustern, andere wiederum kombinieren die unterschiedlichsten Elemente miteinander. Für viele stellt die Integration von verspieltem Wasser im Garten eine willkommene Abwechslung dar, die Leben und Bewegung in den Garten bringt. Gartenbrunnen und Wasserspiele für den Garten können sehr einfach in jede Art der Gartengestaltung integriert werden. Doch nicht nur das – wenn Sie sich dafür entscheiden einen Brunnen schlagen oder bohren zu lassen, können Sie sogar die Gartenbewässerung über den Brunnen abwickeln. Hierbei gibt es allerdings einiges zu beachten.

Gartenbrunnen zur Grundwassergewinnung

Die Wassergewinnung im heimischen Garten eröffnet Wege der günstigen Gartenbewässerung und hilft dabei, Trinkwasser einzusparen. Schließlich muss der Garten nicht mit aufbereitetem Wasser bewässert werden. Hier reicht unbehandeltes Grundwasser, dass in einem Grundwasserbrunnen gewonnen wird. Um einen direkten Zugang zum Grundwasser zu haben, muss der Gartenbrunnen geschlagen werden. Dies geschieht, indem der Gartenbauer ein Stahlrohr in den Boden rammt. Dieses wird bis zum Grundwasserspiegel getrieben. Mithilfe einer Brunnenpumpe wird das Wasser an die Oberfläche gepumpt. Der Schlagbrunnen verfügt über einen integrierten Filter, der grobe Verunreinigungen herausfiltert, die die Pumpe verunreinigen würden. Allerdings reicht diese Grundreinigung des Wassers nicht aus, um es als Trinkwasser nutzbar zu machen. Das Brunnen schlagen eignet sich also nicht zur Trinkwassergewinnung! Möchte man trinkbares Wasser befördern, muss der Brunnen gebohrt werden. Beide Bauvorhaben müssen vor der Umsetzung allerdings genehmigt werden. Bevor der Bau also begonnen wird, muss er beantragt werden. Wenn Sie sich dafür entscheiden, einen Brunnen im Garten bauen zu lassen, sollten Sie den Brunnenbauer direkt in die Planungen mit einbeziehen. Er wird Sie gerne auch bei den bürokratischen Vorbereitungen unterstützen!

Gartenbrunnen als Dekoration

All dieser Aufwand ist jedoch nicht notwendig, wenn Sie sich einen kleinen Zierbrunnen im Garten wünschen. Dieser kann vom Gartenbauer ohne weitere Genehmigung im Garten aufgestellt werden. Egal, ob Kugel- oder Springbrunnen – der Dekobrunnen für den Garten funktioniert über einen zirkulierenden Wasserkreislauf. Er braucht also keinen permanenten Wasseranschluss. Die Wasserzirkulation wird von einer Pumpe in Gang gehalten, die das Wasser an die Oberfläche pumpt, wo es am Brunnen wieder herunterfließt oder fällt und sich erneut im Auffangbecken sammelt. Der Gartenbrunnen wird also einmalig mit Wasser befüllt. Damit er kein Wasser verliert, muss darauf geachtet werden, dass er hochwertig verarbeitet und abgedichtet ist. Damit die Pumpe lange 100% Leistung bringen kann, sollten Sie den Brunnen regelmäßig reinigen, denn Verschmutzungen im Wasser können dem Brunnenmotor schaden. Hochwertige Pumpen, wie zum Beispiel von Eheim oder Oase, verfügen zwar über eingebaute Filter, aber auch diese können verstopfen.
Die Pumpe des Brunnens wird mit Strom betrieben. Es sollte also darauf geachtet werden, dass an der Stelle, an der der Brunnen aufgestellt oder gebaut werden soll entsprechende Anschlüsse vorhanden sind. Alternativ gibt es auch Gartenbrunnen, die mit Solarkraft betrieben werden.

Mit einem Brunnen im Garten lassen sich unterschiedlichste dekorative Akzente setzen. Eine Wasserwand beispielsweise eignet sich besonders für die Kombination mit modernen Gestaltungselementen im Garten. Sie kann hierbei nicht nur als Dekoration, sondern auch beispielsweise als Sichtschutz an der Terrasse eingesetzt werden. Während die Wasserwand sich eher unauffällig und ruhig in den Garten einfügt, bringt ein Kaskadenbrunnen die natürliche Wildheit des Wassers auf die heimische Erholungsoase. Diese Brunnenart ist dem Wasserfall nachempfunden und besteht aus mehreren Schalen, von denen das Wasser herunterfällt. Ebenfalls an einem natürlichen Phänomen orientiert sind Quellsteine für den Garten. Diese müssen aber nicht nur natürliche Formen annehmen, sondern sind zum Beispiel auch als moderne Steinquader erhältlich. Stein ist generell ein sehr beliebtes Material für den Gartenbrunnenbau. Entsprechend der aktuellen Trends der Gartengestaltung mit Naturstein, ist der Natursteinbrunnen ein besonders beliebter Steinbrunnen. Diesen gibt es für fast jede Gartengestaltung und jeden Geschmack. Das Spektrum reicht vom rustikalen Schieferbrunnen bis zum geschliffenen und polierten Granitbrunnen. Stein eignet sich besonders als Material, weil es sehr witterungsbeständig und vor allem feuchtigkeitsunempfindlich ist. Das Gleiche gilt für Edelstahl – wobei ein Brunnen aus Edelstahl oftmals sehr ausgefallene Formen besitzt. Wer sich für einen Edelstahlbrunnen entscheidet, hat also definitiv ein echtes Highlight im Garten, muss aber auch damit rechnen, dass dieses auf den ersten Blick auffällt und sich nicht so natürlich in das Bild des Gartens fügt, wie Steinbrunnen. Ein echter Hingucker sind übrigens auch Gartenbrunnen mit Beleuchtung – auch hier kann sicher kein Passant vorbeigehen, ohne das Spiel von Licht und Wasser zu bewundern.

Ein Experte kann Ihnen Einblick in unterschiedliche Produktkataloge geben und Sie zu den Kosten und Preisen informieren. Außerdem haben Sie so sofort einen kompetenten Partner an der Hand, von dem Sie den Brunnen beschaffen und anschließen lassen können.

Fazit

Es gibt also zahlreiche Möglichkeiten und Varianten eines Außenbrunnens. Bei der Entscheidung für ein spezielles Modell spielt allerdings nicht nur der persönliche Geschmack eine Rolle. Für viele Gartenbesitzer stellt sich beim Beginn der Planung die zentrale Frage: Wie viel wird der Gartenbrunnen kosten? Diese Frage eindeutig zu beantworten ist natürlich nicht möglich. Brunnen, die gebohrt oder geschlagen werden müssen werden insgesamt teurer werden als Zierbrunnen. Doch auch zwischen einzelnen Dekobrunnen gibt es preisliche Unterschiede. Ein massiver und großer Granitbrunnen ist teurer, als ein kleiner Kugelbrunnen. Bevor Sie sich für einen Brunnen entscheiden, sollten Sie deshalb direkt Kontakt mit einem Gartenbauer aufnehmen.

Der eigene Gartenbrunnen hinter dem Haus dient nicht nur als Erholungsort oder als Ruhe-Oase im hektischen Alltag. Für viele bietet er auch Freiraum für persönliche Entfaltung der Kreativität. Erfahren Sie bei Gartenbau.org mehr über die Vielfältigkeit von Gartenbrunnen!

Inhaltsverzeichnis
  1. Nutzen
  2. Dekoration
  3. Fazit

Ein Gartenbrunnen kann auch kreativ gestaltet werden. © Paul-Georg Meister / pixelio.de

Unterschiedliche Stile der Gartengestaltung können miteinander kombiniert werden, die Wahl der Gestaltungselemente steht jedem Gartenbesitzer frei. So wird der Garten selbst zum Ausdruck von persönlichem Geschmack und Stil. Viele Gartenbesitzer orientieren sich an regionalen Gestaltungsmustern, andere wiederum kombinieren die unterschiedlichsten Elemente miteinander. Für viele stellt die Integration von verspieltem Wasser im Garten eine willkommene Abwechslung dar, die Leben und Bewegung in den Garten bringt. Gartenbrunnen und Wasserspiele für den Garten können sehr einfach in jede Art der Gartengestaltung integriert werden. Doch nicht nur das – wenn Sie sich dafür entscheiden einen Brunnen schlagen oder bohren zu lassen, können Sie sogar die Gartenbewässerung über den Brunnen abwickeln. Hierbei gibt es allerdings einiges zu beachten.

Gartenbrunnen zur Grundwassergewinnung

Die Wassergewinnung im heimischen Garten eröffnet Wege der günstigen Gartenbewässerung und hilft dabei, Trinkwasser einzusparen. Schließlich muss der Garten nicht mit aufbereitetem Wasser bewässert werden. Hier reicht unbehandeltes Grundwasser, dass in einem Grundwasserbrunnen gewonnen wird. Um einen direkten Zugang zum Grundwasser zu haben, muss der Gartenbrunnen geschlagen werden. Dies geschieht, indem der Gartenbauer ein Stahlrohr in den Boden rammt. Dieses wird bis zum Grundwasserspiegel getrieben. Mithilfe einer Brunnenpumpe wird das Wasser an die Oberfläche gepumpt. Der Schlagbrunnen verfügt über einen integrierten Filter, der grobe Verunreinigungen herausfiltert, die die Pumpe verunreinigen würden. Allerdings reicht diese Grundreinigung des Wassers nicht aus, um es als Trinkwasser nutzbar zu machen. Das Brunnen schlagen eignet sich also nicht zur Trinkwassergewinnung! Möchte man trinkbares Wasser befördern, muss der Brunnen gebohrt werden. Beide Bauvorhaben müssen vor der Umsetzung allerdings genehmigt werden. Bevor der Bau also begonnen wird, muss er beantragt werden. Wenn Sie sich dafür entscheiden, einen Brunnen im Garten bauen zu lassen, sollten Sie den Brunnenbauer direkt in die Planungen mit einbeziehen. Er wird Sie gerne auch bei den bürokratischen Vorbereitungen unterstützen!

Gartenbrunnen als Dekoration

All dieser Aufwand ist jedoch nicht notwendig, wenn Sie sich einen kleinen Zierbrunnen im Garten wünschen. Dieser kann vom Gartenbauer ohne weitere Genehmigung im Garten aufgestellt werden. Egal, ob Kugel- oder Springbrunnen – der Dekobrunnen für den Garten funktioniert über einen zirkulierenden Wasserkreislauf. Er braucht also keinen permanenten Wasseranschluss. Die Wasserzirkulation wird von einer Pumpe in Gang gehalten, die das Wasser an die Oberfläche pumpt, wo es am Brunnen wieder herunterfließt oder fällt und sich erneut im Auffangbecken sammelt. Der Gartenbrunnen wird also einmalig mit Wasser befüllt. Damit er kein Wasser verliert, muss darauf geachtet werden, dass er hochwertig verarbeitet und abgedichtet ist. Damit die Pumpe lange 100% Leistung bringen kann, sollten Sie den Brunnen regelmäßig reinigen, denn Verschmutzungen im Wasser können dem Brunnenmotor schaden. Hochwertige Pumpen, wie zum Beispiel von Eheim oder Oase, verfügen zwar über eingebaute Filter, aber auch diese können verstopfen.
Die Pumpe des Brunnens wird mit Strom betrieben. Es sollte also darauf geachtet werden, dass an der Stelle, an der der Brunnen aufgestellt oder gebaut werden soll entsprechende Anschlüsse vorhanden sind. Alternativ gibt es auch Gartenbrunnen, die mit Solarkraft betrieben werden.

Mit einem Brunnen im Garten lassen sich unterschiedlichste dekorative Akzente setzen. Eine Wasserwand beispielsweise eignet sich besonders für die Kombination mit modernen Gestaltungselementen im Garten. Sie kann hierbei nicht nur als Dekoration, sondern auch beispielsweise als Sichtschutz an der Terrasse eingesetzt werden. Während die Wasserwand sich eher unauffällig und ruhig in den Garten einfügt, bringt ein Kaskadenbrunnen die natürliche Wildheit des Wassers auf die heimische Erholungsoase. Diese Brunnenart ist dem Wasserfall nachempfunden und besteht aus mehreren Schalen, von denen das Wasser herunterfällt. Ebenfalls an einem natürlichen Phänomen orientiert sind Quellsteine für den Garten. Diese müssen aber nicht nur natürliche Formen annehmen, sondern sind zum Beispiel auch als moderne Steinquader erhältlich. Stein ist generell ein sehr beliebtes Material für den Gartenbrunnenbau. Entsprechend der aktuellen Trends der Gartengestaltung mit Naturstein, ist der Natursteinbrunnen ein besonders beliebter Steinbrunnen. Diesen gibt es für fast jede Gartengestaltung und jeden Geschmack. Das Spektrum reicht vom rustikalen Schieferbrunnen bis zum geschliffenen und polierten Granitbrunnen. Stein eignet sich besonders als Material, weil es sehr witterungsbeständig und vor allem feuchtigkeitsunempfindlich ist. Das Gleiche gilt für Edelstahl – wobei ein Brunnen aus Edelstahl oftmals sehr ausgefallene Formen besitzt. Wer sich für einen Edelstahlbrunnen entscheidet, hat also definitiv ein echtes Highlight im Garten, muss aber auch damit rechnen, dass dieses auf den ersten Blick auffällt und sich nicht so natürlich in das Bild des Gartens fügt, wie Steinbrunnen. Ein echter Hingucker sind übrigens auch Gartenbrunnen mit Beleuchtung – auch hier kann sicher kein Passant vorbeigehen, ohne das Spiel von Licht und Wasser zu bewundern.

Ein Experte kann Ihnen Einblick in unterschiedliche Produktkataloge geben und Sie zu den Kosten und Preisen informieren. Außerdem haben Sie so sofort einen kompetenten Partner an der Hand, von dem Sie den Brunnen beschaffen und anschließen lassen können.

Fazit

Es gibt also zahlreiche Möglichkeiten und Varianten eines Außenbrunnens. Bei der Entscheidung für ein spezielles Modell spielt allerdings nicht nur der persönliche Geschmack eine Rolle. Für viele Gartenbesitzer stellt sich beim Beginn der Planung die zentrale Frage: Wie viel wird der Gartenbrunnen kosten? Diese Frage eindeutig zu beantworten ist natürlich nicht möglich. Brunnen, die gebohrt oder geschlagen werden müssen werden insgesamt teurer werden als Zierbrunnen. Doch auch zwischen einzelnen Dekobrunnen gibt es preisliche Unterschiede. Ein massiver und großer Granitbrunnen ist teurer, als ein kleiner Kugelbrunnen. Bevor Sie sich für einen Brunnen entscheiden, sollten Sie deshalb direkt Kontakt mit einem Gartenbauer aufnehmen.