Qualität verpflichtet – eine Initiative von Gartenbau.org
 

Wie kann Efeu effektiv und vorsichtig entfernt werden?

Die Entfernung von Efeu ist immer dann notwendig, wenn sich diese Pflanze im Garten zu stark ausbreitet und dadurch Probleme verursacht. Obwohl die Efeupflanze zahlreiche Vorzüge bietet, muss die Pflanze dann beseitigt werden. Erfahren Sie bei Gartenbau.org, wann und wie Efeu entfernt werden kann!

Das Wachstum von Efeu kann ein enormes Ausmaß annehmen, weshalb diese Pflanze häufig entfernt wird. © HunckMedia / pixelio.de

Efeu wird entfernt, um dem übermäßigen Wachstum dieser Pflanze entgegenzuwirken. Dieses kräftige Wachstum wird von vielen Gartenbesitzern anfangs geschätzt, denn so wird rasch eine dichte Wandbegrünung geschaffen, die neben ihren optischen Vorzügen auch praktische Vorteile mit sich bringt: Die begrünte Fassade dient zum Beispiel auch als Teil der Wärmedämmung und schützt die Wand vor äußeren Einflüssen. Wird der Efeu entfernt, können insbesondere an der Beschaffenheit der Wand jedoch Probleme auftreten, die die Beseitigung der Pflanze schwierig gestalten können.

Eigenschaften der Efeupflanze

Grundsätzlich ist die Efeupflanze eher anspruchslos, robust und ausdauernd. So kann sie zum Beispiel auch an schattigen und halbschattigen Standorten problemlos gedeihen. Auch die Einpflanzung des Efeus stellt in den meisten Fällen kein Problem dar, denn diese Pflanze kann sowohl in kalk- und humushaltigem als auch in lehmigem oder sandigem Boden gedeihen. Der robuste Charakter zeigt sich auch in der Langlebigkeit, denn Efeu kann auch ohne aufwendige Pflege mehrere Hundert Jahre alt werden. Er wird deshalb gerne als Fassadenbegrünung oder als Sichtschutz verwendet.
Die spätere Entfernung von Efeu wird zudem durch die Haftwurzeln erschwert, durch die sich die Kletterpflanze an der Oberfläche festhält. Durch die Haftwurzeln benötigt der Efeu zwar keine Kletterhilfe, diese können jedoch auch Schäden am Putz der Fassade hinterlassen, wenn die Pflanze wieder beseitigt wird – die Eigenschaften des Efeus können damit auch schnell zum Nachteil werden.
Generell gilt die Efeupflanze als pflegeleicht und widerstandsfähig, weshalb sie bei Gartenbesitzern als Kletterpflanze sehr beliebt ist. Allerdings treten dennoch Fälle auf, in denen der Efeu entfernt werden soll.

So wird der Efeu entfernt

Soll der Efeu entfernt werden, ist eine durchdachte Vorgehensweise und praktische Erfahrung bei dieser Tätigkeit von Vorteil, denn die Beseitigung dieser Pflanze birgt einige Risiken.

Wieso muss der Efeu entfernt werden?

Die Entfernung des Efeus findet in erster Linie immer dann statt, wenn die Pflanze übermäßig stark wächst und auch Oberflächen bedeckt, die nicht bepflanzt werden sollten. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn die Pflege der Pflanze vernachlässigt wurde: Eine der wenigen nötigen Maßnahmen ist nämlich der regelmäßige Rückschnitt des Efeus. Findet dieser nicht statt, beginnt der Efeu regelrecht zu wuchern und kann nur schwer wieder gebändigt werden. Diese flächendeckende Ausbreitung des Efeus kann neben der unschönen Optik auch praktische Nachteile nach sich ziehen, denn wird der Efeu nicht richtig entfernt, kann die Hausfassade massiv geschädigt werden: Die Haftwurzeln setzen sich im Putz der Wand fest, während die Stränge und Blätter auch Regenrinnen verstopfen können. Sogar das Mauerwerk kann von den Haftwurzeln angegriffen werden. Nicht selten überwuchert die Pflanze sogar Dächer und Fenster, wodurch diese undicht werden können. Natürlich wird die Wandbegrünung auch dann entfernt, wenn sie dem Hausbesitzer optisch nicht mehr zusagt.

So beseitigen Sie den Efeu effektiv

Egal, aus welchem Grund Sie den Efeu an ihrer Wand entfernen lassen möchten – ziehen Sie dazu in jedem Fall einen Gartenbauer hinzu! Dies ist aus mehreren Gründen notwendig: Zum einen ist es für Laien sehr aufwendig, die Haftwurzeln und die Efeupflanze selbst zu beseitigen. Diese müssen in körperlich anstrengender und langwieriger Arbeit von der Mauer entfernt werden. Zum anderen besitzen Heimwerker und Hobbygärtner in der Regel nicht die notwendigen Fachkenntnisse, um den Efeu fachgerecht zu beseitigen und weitere Schäden an der Wand zu vermeiden. Dies würde weitere Reparaturen nach sich ziehen, die weiteren Zeit- und Kostenaufwand nach sich ziehen würden. Nicht zuletzt müssen bei der Handhabung von Efeu unbedingt Handschuhe getragen werden, denn die giftige Pflanze ruft nicht selten allergische Reaktionen oder Hautreizungen hervor – dessen sind sich viele Privatpersonen nicht bewusst. In den meisten Fällen statten sich Gartenbauer auch mit einer Staubmaske aus, um das Einatmen der Pollen zu vermeiden.

Der angestellte Gartenbaubetrieb überprüft zunächst vor Ort, wie stark sich der Efeu bereits in der Wand verankert hat. Je nach Ausmaß des Wachstums werden dann bereits erste, besonders dicke Äste entfernt. Im Anschluss kann der emporrankende Efeu entfernt werden, indem er nach und nach abgezogen wird. Erst dann folgt der wirklich schwierige Teil der Beseitigung, denn nachdem die Blätter und das Geäst beseitigt sind, verbleiben die Wurzeln im Erdreich sowie die Haftorgane in der Wand – diese gelten als besonders hartnäckig.
Die letzten Bestandteile des Efeus werden je nach der Beschaffenheit der Wand entfernt. In manchen Fällen kann ein Hochdruckreiniger verwendet werden – dadurch kann weicher Putz jedoch schnell beschädigt werden. Alternativ können Stahlbürsten verwendet werden. Beide Methoden sind relativ aufwendig, wobei die Reinigung mit einer Bürste natürlich noch deutlich umständlicher ist, jedoch in der Regel auch ein ordentlicheres Ergebnis verspricht. Zudem geht der Fachmann mit der Stahlbürste deutlich vorsichtiger vor – so wird die Wand nicht noch weiter beschädigt.
Im Anschluss muss das Wurzelwerk entfernt werden. Auch hier ist es wichtig, sorgfältig vorzugehen, um wirklich alle Wurzeln des Efeus zu entfernen – andernfalls kann der robuste Efeu neu wachsen.

Nach der Entfernung der Pflanze

Nach der Entfernung des Efeus muss in den meisten Fällen auch die Fassade bearbeitet werden, denn in der Regel hat die Wand Schäden davongetragen. Häufig wird neuer Putz auf die gesamte Wand aufgetragen oder eventuell entstandene Löcher neu verputzt. Auch ein neuer Anstrich kann dann vorgenommen werden.
Grundsätzlich muss bei der Entfernung des Efeus immer mit Schäden an der Fassade und an der Bausubstanz gerechnet werden. Durch eine fachmännische Beseitigung können diese Schäden jedoch deutlich minimiert werden.

Fazit

Wenn Efeu zu stark wächst, bringt dies häufig Probleme mit sich: Werden Dächer oder Fenster damit bedeckt, kann schnell deren Abdichtung darunter leiden. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Hausbesitzer dazu, den übermäßig wachsenden Efeu entfernen zu lassen. Dies sollte von einem versierten Gartenbaubetrieb vorgenommen werden, um weitere Schäden an der Wand zu vermeiden und eine sorgfältige Beseitigung zu gewährleisten. Insbesondere die Haftorgane der Kletterpflanze erweisen sich dabei als hartnäckig und schwierig zu beseitigen. Nach der Entfernung der Efeupflanze, der Haftwurzeln und der Wurzeln kann der eventuell beschädigte Putz sowie der Anstrich erneuert werden.

Die Entfernung von Efeu ist immer dann notwendig, wenn sich diese Pflanze im Garten zu stark ausbreitet und dadurch Probleme verursacht. Obwohl die Efeupflanze zahlreiche Vorzüge bietet, muss die Pflanze dann beseitigt werden. Erfahren Sie bei Gartenbau.org, wann und wie Efeu entfernt werden kann!

Das Wachstum von Efeu kann ein enormes Ausmaß annehmen, weshalb diese Pflanze häufig entfernt wird. © HunckMedia / pixelio.de

Efeu wird entfernt, um dem übermäßigen Wachstum dieser Pflanze entgegenzuwirken. Dieses kräftige Wachstum wird von vielen Gartenbesitzern anfangs geschätzt, denn so wird rasch eine dichte Wandbegrünung geschaffen, die neben ihren optischen Vorzügen auch praktische Vorteile mit sich bringt: Die begrünte Fassade dient zum Beispiel auch als Teil der Wärmedämmung und schützt die Wand vor äußeren Einflüssen. Wird der Efeu entfernt, können insbesondere an der Beschaffenheit der Wand jedoch Probleme auftreten, die die Beseitigung der Pflanze schwierig gestalten können.

Eigenschaften der Efeupflanze

Grundsätzlich ist die Efeupflanze eher anspruchslos, robust und ausdauernd. So kann sie zum Beispiel auch an schattigen und halbschattigen Standorten problemlos gedeihen. Auch die Einpflanzung des Efeus stellt in den meisten Fällen kein Problem dar, denn diese Pflanze kann sowohl in kalk- und humushaltigem als auch in lehmigem oder sandigem Boden gedeihen. Der robuste Charakter zeigt sich auch in der Langlebigkeit, denn Efeu kann auch ohne aufwendige Pflege mehrere Hundert Jahre alt werden. Er wird deshalb gerne als Fassadenbegrünung oder als Sichtschutz verwendet.
Die spätere Entfernung von Efeu wird zudem durch die Haftwurzeln erschwert, durch die sich die Kletterpflanze an der Oberfläche festhält. Durch die Haftwurzeln benötigt der Efeu zwar keine Kletterhilfe, diese können jedoch auch Schäden am Putz der Fassade hinterlassen, wenn die Pflanze wieder beseitigt wird – die Eigenschaften des Efeus können damit auch schnell zum Nachteil werden.
Generell gilt die Efeupflanze als pflegeleicht und widerstandsfähig, weshalb sie bei Gartenbesitzern als Kletterpflanze sehr beliebt ist. Allerdings treten dennoch Fälle auf, in denen der Efeu entfernt werden soll.

So wird der Efeu entfernt

Soll der Efeu entfernt werden, ist eine durchdachte Vorgehensweise und praktische Erfahrung bei dieser Tätigkeit von Vorteil, denn die Beseitigung dieser Pflanze birgt einige Risiken.

Wieso muss der Efeu entfernt werden?

Die Entfernung des Efeus findet in erster Linie immer dann statt, wenn die Pflanze übermäßig stark wächst und auch Oberflächen bedeckt, die nicht bepflanzt werden sollten. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn die Pflege der Pflanze vernachlässigt wurde: Eine der wenigen nötigen Maßnahmen ist nämlich der regelmäßige Rückschnitt des Efeus. Findet dieser nicht statt, beginnt der Efeu regelrecht zu wuchern und kann nur schwer wieder gebändigt werden. Diese flächendeckende Ausbreitung des Efeus kann neben der unschönen Optik auch praktische Nachteile nach sich ziehen, denn wird der Efeu nicht richtig entfernt, kann die Hausfassade massiv geschädigt werden: Die Haftwurzeln setzen sich im Putz der Wand fest, während die Stränge und Blätter auch Regenrinnen verstopfen können. Sogar das Mauerwerk kann von den Haftwurzeln angegriffen werden. Nicht selten überwuchert die Pflanze sogar Dächer und Fenster, wodurch diese undicht werden können. Natürlich wird die Wandbegrünung auch dann entfernt, wenn sie dem Hausbesitzer optisch nicht mehr zusagt.

So beseitigen Sie den Efeu effektiv

Egal, aus welchem Grund Sie den Efeu an ihrer Wand entfernen lassen möchten – ziehen Sie dazu in jedem Fall einen Gartenbauer hinzu! Dies ist aus mehreren Gründen notwendig: Zum einen ist es für Laien sehr aufwendig, die Haftwurzeln und die Efeupflanze selbst zu beseitigen. Diese müssen in körperlich anstrengender und langwieriger Arbeit von der Mauer entfernt werden. Zum anderen besitzen Heimwerker und Hobbygärtner in der Regel nicht die notwendigen Fachkenntnisse, um den Efeu fachgerecht zu beseitigen und weitere Schäden an der Wand zu vermeiden. Dies würde weitere Reparaturen nach sich ziehen, die weiteren Zeit- und Kostenaufwand nach sich ziehen würden. Nicht zuletzt müssen bei der Handhabung von Efeu unbedingt Handschuhe getragen werden, denn die giftige Pflanze ruft nicht selten allergische Reaktionen oder Hautreizungen hervor – dessen sind sich viele Privatpersonen nicht bewusst. In den meisten Fällen statten sich Gartenbauer auch mit einer Staubmaske aus, um das Einatmen der Pollen zu vermeiden.

Der angestellte Gartenbaubetrieb überprüft zunächst vor Ort, wie stark sich der Efeu bereits in der Wand verankert hat. Je nach Ausmaß des Wachstums werden dann bereits erste, besonders dicke Äste entfernt. Im Anschluss kann der emporrankende Efeu entfernt werden, indem er nach und nach abgezogen wird. Erst dann folgt der wirklich schwierige Teil der Beseitigung, denn nachdem die Blätter und das Geäst beseitigt sind, verbleiben die Wurzeln im Erdreich sowie die Haftorgane in der Wand – diese gelten als besonders hartnäckig.
Die letzten Bestandteile des Efeus werden je nach der Beschaffenheit der Wand entfernt. In manchen Fällen kann ein Hochdruckreiniger verwendet werden – dadurch kann weicher Putz jedoch schnell beschädigt werden. Alternativ können Stahlbürsten verwendet werden. Beide Methoden sind relativ aufwendig, wobei die Reinigung mit einer Bürste natürlich noch deutlich umständlicher ist, jedoch in der Regel auch ein ordentlicheres Ergebnis verspricht. Zudem geht der Fachmann mit der Stahlbürste deutlich vorsichtiger vor – so wird die Wand nicht noch weiter beschädigt.
Im Anschluss muss das Wurzelwerk entfernt werden. Auch hier ist es wichtig, sorgfältig vorzugehen, um wirklich alle Wurzeln des Efeus zu entfernen – andernfalls kann der robuste Efeu neu wachsen.

Nach der Entfernung der Pflanze

Nach der Entfernung des Efeus muss in den meisten Fällen auch die Fassade bearbeitet werden, denn in der Regel hat die Wand Schäden davongetragen. Häufig wird neuer Putz auf die gesamte Wand aufgetragen oder eventuell entstandene Löcher neu verputzt. Auch ein neuer Anstrich kann dann vorgenommen werden.
Grundsätzlich muss bei der Entfernung des Efeus immer mit Schäden an der Fassade und an der Bausubstanz gerechnet werden. Durch eine fachmännische Beseitigung können diese Schäden jedoch deutlich minimiert werden.

Fazit

Wenn Efeu zu stark wächst, bringt dies häufig Probleme mit sich: Werden Dächer oder Fenster damit bedeckt, kann schnell deren Abdichtung darunter leiden. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Hausbesitzer dazu, den übermäßig wachsenden Efeu entfernen zu lassen. Dies sollte von einem versierten Gartenbaubetrieb vorgenommen werden, um weitere Schäden an der Wand zu vermeiden und eine sorgfältige Beseitigung zu gewährleisten. Insbesondere die Haftorgane der Kletterpflanze erweisen sich dabei als hartnäckig und schwierig zu beseitigen. Nach der Entfernung der Efeupflanze, der Haftwurzeln und der Wurzeln kann der eventuell beschädigte Putz sowie der Anstrich erneuert werden.

Themen

Themen