Qualität verpflichtet – eine Initiative von Gartenbau.org
 

Bodeneinbauleuchten geben Sicherheit und eine besondere Atmosphäre

Bodeneinbauleuchten können einen Garten in das rechte Licht rücken. Tagsüber sind sie unauffällig und verändern das Aussehen der Grünanlage nur bei Dunkelheit. Nicht nur der Garten selbst lässt sich so ausleuchten, auch die Terrasse oder die Zufahrt kann mit Bodenstrahlern bestückt werden. Auf Gartenbau.org erfahren Sie, welche Varianten es gibt und für welche Zwecke sie geeignet sind.

Inhaltsverzeichnis
  1. Einsatzbereiche
  2. Einbau
  3. Fazit

LED-Leuchten eignen sich besonders gut, um in den Boden eingebaut zu werden. © BIRD-Perspektive

Eingelassen in den Boden, sind Bodeneinbauleuchten beinahe unsichtbar. Sobald es dunkel wird, zeigen sie jedoch, was in ihnen steckt. Sie können als stimmungsvolles Gestaltungselement oder als nützlicher Lichtspender eingesetzt werden. Als Außenbeleuchtung können Bodeneinbauleuchten in Gras, Beton oder Steinen eingebaut werden, der Fantasie sind also kaum Grenzen gesetzt.

Einsatzbereiche von Bodeneinbauleuchten

Bodeneinbauleuchten können Außen zwei Funktionen erfüllen. Sie können als Wegeleuchten für einen sicheren Gartenzugang auch bei Dunkelheit sorgen. Wege von und zum Haus oder die Zufahrt zum Carport können so beleuchtet werden. Besonders robuste Modelle können direkt in Wege oder Zufahrten eingebaut werden und halten bis zu drei Tonnen stand. Begehbare Bodeneinbauleuchten eignen sie sich auch für eine Terrassenbeleuchtung.
Im Garten sorgt eine Bodenstrahler für eine spezielle Atmosphäre. Bäume und Büsche kommen so auch abends zur Geltung und geben dem Garten eine besondere Stimmung. Einige Modelle haben drehbare Lichtkegel und können so einzelne Objekte noch besser hervorheben. Bodeneinbauleuchten können bei der Gartenbeleuchtung einzelne Highlights setzen oder beispielsweise in Randsteinen den Weg säumen. Der Einbau in Steine ist recht aufwendig, für den Fachmann aber kein Problem.

Bodeneinbauleuchten einbauen lassen

Wenn der Garten mit Bodeneinbauleuchten bestückt werden soll, müssen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle berücksichtigt werden. Die Kosten der Bodeneinbauleuchten sind ein Aspekt, aber auch der Aufwand des Einbaus und die Leistung der Leuchtmittel.
Besonders beliebt sind LED-Bodeneinbauleuchten, da sie nur wenig Strom verbrauchen und eine geringe Wärmeentwicklung haben. Eine Gartenbeleuchtung mit LED ist zudem sehr langlebig und es gibt sie in unterschiedlichen Farben. In der Regel werden Bodeneinbauleuchten von unterirdisch verlegten Kabeln mit Strom versorgt. Die Installation ist aufwendig und durch das Graben wird der Garten in Mitleidenschaft gezogen. Eine praktische Lösung sind hier Solar Bodeneinbauleuchten, die ohne Kabel auskommen. Es entstehen keine Stromkosten, tagsüber laden sie sich auf und bei Dunkelheit geben sie Licht ab. Sie sind meist mit LED ausgestattet und können bis zu acht Stunden leuchten. Der Gartenbau Profi kann Sie beraten, welche Modelle in Ihrem Garten die besten Effekte erzielen.

Fazit

Eine Bodeneinbauleuchte ist ein besonders modernes Mittel, den Garten oder die Terrasse stilvoll zu beleuchten. Darüber hinaus sorgen Sie so auch im Dunkeln für Sicherheit, ohne Platz einbüßen zu müssen. Da der Einbau allerdings schwierig sein kann, sollten Sie dafür einen Fachmann beauftragen, der die Installation mit einem optimalen Ergebnis vornimmt!

Bodeneinbauleuchten können einen Garten in das rechte Licht rücken. Tagsüber sind sie unauffällig und verändern das Aussehen der Grünanlage nur bei Dunkelheit. Nicht nur der Garten selbst lässt sich so ausleuchten, auch die Terrasse oder die Zufahrt kann mit Bodenstrahlern bestückt werden. Auf Gartenbau.org erfahren Sie, welche Varianten es gibt und für welche Zwecke sie geeignet sind.

Inhaltsverzeichnis
  1. Einsatzbereiche
  2. Einbau
  3. Fazit

LED-Leuchten eignen sich besonders gut, um in den Boden eingebaut zu werden. © BIRD-Perspektive

Eingelassen in den Boden, sind Bodeneinbauleuchten beinahe unsichtbar. Sobald es dunkel wird, zeigen sie jedoch, was in ihnen steckt. Sie können als stimmungsvolles Gestaltungselement oder als nützlicher Lichtspender eingesetzt werden. Als Außenbeleuchtung können Bodeneinbauleuchten in Gras, Beton oder Steinen eingebaut werden, der Fantasie sind also kaum Grenzen gesetzt.

Einsatzbereiche von Bodeneinbauleuchten

Bodeneinbauleuchten können Außen zwei Funktionen erfüllen. Sie können als Wegeleuchten für einen sicheren Gartenzugang auch bei Dunkelheit sorgen. Wege von und zum Haus oder die Zufahrt zum Carport können so beleuchtet werden. Besonders robuste Modelle können direkt in Wege oder Zufahrten eingebaut werden und halten bis zu drei Tonnen stand. Begehbare Bodeneinbauleuchten eignen sie sich auch für eine Terrassenbeleuchtung.
Im Garten sorgt eine Bodenstrahler für eine spezielle Atmosphäre. Bäume und Büsche kommen so auch abends zur Geltung und geben dem Garten eine besondere Stimmung. Einige Modelle haben drehbare Lichtkegel und können so einzelne Objekte noch besser hervorheben. Bodeneinbauleuchten können bei der Gartenbeleuchtung einzelne Highlights setzen oder beispielsweise in Randsteinen den Weg säumen. Der Einbau in Steine ist recht aufwendig, für den Fachmann aber kein Problem.

Bodeneinbauleuchten einbauen lassen

Wenn der Garten mit Bodeneinbauleuchten bestückt werden soll, müssen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle berücksichtigt werden. Die Kosten der Bodeneinbauleuchten sind ein Aspekt, aber auch der Aufwand des Einbaus und die Leistung der Leuchtmittel.
Besonders beliebt sind LED-Bodeneinbauleuchten, da sie nur wenig Strom verbrauchen und eine geringe Wärmeentwicklung haben. Eine Gartenbeleuchtung mit LED ist zudem sehr langlebig und es gibt sie in unterschiedlichen Farben. In der Regel werden Bodeneinbauleuchten von unterirdisch verlegten Kabeln mit Strom versorgt. Die Installation ist aufwendig und durch das Graben wird der Garten in Mitleidenschaft gezogen. Eine praktische Lösung sind hier Solar Bodeneinbauleuchten, die ohne Kabel auskommen. Es entstehen keine Stromkosten, tagsüber laden sie sich auf und bei Dunkelheit geben sie Licht ab. Sie sind meist mit LED ausgestattet und können bis zu acht Stunden leuchten. Der Gartenbau Profi kann Sie beraten, welche Modelle in Ihrem Garten die besten Effekte erzielen.

Fazit

Eine Bodeneinbauleuchte ist ein besonders modernes Mittel, den Garten oder die Terrasse stilvoll zu beleuchten. Darüber hinaus sorgen Sie so auch im Dunkeln für Sicherheit, ohne Platz einbüßen zu müssen. Da der Einbau allerdings schwierig sein kann, sollten Sie dafür einen Fachmann beauftragen, der die Installation mit einem optimalen Ergebnis vornimmt!